PFERDEGESTÜTZTER COACH  Nadine Heinz

       GLÜCK · ENERGIE · KLARHEIT · ZUFRIEDENHEIT

              Du musst das Leben, das Du geplant hast, aufgeben,

                          damit Du das Leben führen kannst, das auf Dich wartet.
 

 

Von einem Moment auf den anderen, kann sich mein Leben verändern. Ob es positive Ereignisse sind oder negative, kann ich leider nicht immer beeinflussen. Wenn ich allerdings mein Leben nur noch SCHWARZ oder WEIß sehe, so wird sich das letzten Endes auf meine Gesundheit auswirken. Gebe ich meinen negativen Erfahrungen oder negativen Gedanken mehr Raum wie dem Positiven, so wird sich mein Leben auch ins negative verändern.

Mir ist es wichtig, das immer wieder herauszufinden und mir klar zu machen, dass ich das Geschehene nicht rückgängig machen kann.Ganz wichtig ist für mich auch, dadurch nicht den MUT und die NEUGIER an Neuem zu verlieren. Leider sind wir Menschen oft mit den kleinsten, positiven Dingen unzufrieden.

Stell Dir selbst mal vor: Du erlebst an einem Tag 10 kleine positive Dinge und erfährst nur eine kleine negative Nachricht oder nur eine Sache läuft schief. Was beschäftigt einen am meisten? Ja, bei mir war es das eine Negative.

Die 10 positiven Dinge, die ich am selben Tag erlebt habe, habe ich "vergessen"! Erkennst Du Dich wieder? Passiert das nun öfter, so " lernt" man praktisch " alles ist negativ". Diese Gedanken- und Verhaltensmuster zu durchbrechen ist nicht leicht.

Ich habe lange gebraucht, um zu verstehen, daß das erlernen der negativen Gedanken/ Emotionen ein langer Lernprozess ist, obwohl ich immer gedacht habe, das immer schon alles negativ war. Dank meiner Ausbildung zum pferdegstützten Coach und die Liebe zu meinen Pferden, habe ich doch rasch erkannt, dass nicht Alles NEGATIV ist.

Somit sind die Veränderungen von Verhaltens- und Gedankenmuster auch ein Lernprozess, nur einer, welcher sich wirklich lohnt. Veränderungen fangen immer bei einem selber an. Auch wenn der Weg noch so steil und steinig erscheint, es lohnt sich jeden NEUEN WEG zu gehen.

Wenn Du selbst erstmal merkst, wie es sich anfühlt wieder

- positiver zu denken

- durchatmen zu können

- sich wohler zu fühlen und noch vieles mehr,

bist Du noch mehr bereit, Dein altes Leben hinter Dir zu lassen und ein Neues zu beginnen.

Auch habe ich gelernt, kleinen, positiven Dingen mehr Zuwendung zu geben. Klar, ich beschäftige mich auch mit negativen Dingen und Emotionen, allerdings gebe ich diesen nicht mehr so viel Raum wie vorher.

Annehmen, akzeptieren, Lösungen finden. So gehe ich das Heute an.

Ich lasse zum Beispiel am Abend den Tag review passieren und zähle alle positiven Dinge auf, darauß such ich mir dann den schönsten aus und mit diesem schlafe ich ein. Ich schlafe seit dem wesentlich ruhiger.

Auch das war ein Lernprozess für mich, einer, der sich wirklich gelohnt hat.


Lasst Euch von negativen Gedanken und / oder Emotionen nicht beherrschen. Wahr nehmen und mal kurz drüber nachdenken ist wichtig und vollkommen okay, jedoch keinen großen Raum geben.Mach Dir nicht zu viele Gedanken über Dinge, die Du nicht mehr ändern kannst.



Das Leben hat keine Generalprobe, es ist gleich das Finale .